Monika Schulz-Höpfner

   Mitglied des Landtages Brandenburg

 

    Sprecherin für Familien-, Frauen- und Seniorenpolitik der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg

 
 
 
                                                                                 Aktuelles     Wahlkreis     Landtag     Kurzvita     Presse     Archiv    Kontakt     Impressum
                
   

 

 

Herzlich Willkommen!

Liebe Internetuser,

ich lade Sie ganz herzlich ein, sich auf den folgenden Seiten über meine Arbeit im Landtag Brandenburg und Wahlkreis Spree-Neiße I zu informieren.  

Ihre Monika Schulz-Höpfner    

facebook.com/monika.schulzhopfner


Kleine Anfragen >> HIER


 

 

 

Aktuelle Termine

 

06. September 2014

20. Gubener Appelfest

(Guben)

20 Jahre Seniorenbeirat Guben

(Guben)

 

07. September 2014

Politikfrühschoppen mit den Spitzenkandidaten im Wahlkreis 41 ab 10 Uhr im Forster Bürgerzentrum

(Forst/L.)

20. Gubener Appelfest

(Guben)

 

10. September 2014

Info-Stand mit der Landtagsabgeordneten Monika Schulz-Höpfner ab 8.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Guben

(Guben)

 

12. September 2014

Info-Stand mit der Landtagsabgeordneten Monika Schulz-Höpfner ab 10.00 Uhr auf dem Marktplatz in Peitz

(Guben)

Öffentliche Wahlveranstaltung mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

(Cottbus)

 

14. September 2014

LANDTAGSWAHL

Wahlparty ab 18.00 Uhr im Fabrik e.V. / Werk Zwei in Guben

 

 

   

 

Hierzulande: 20 Jahre Arbeit im Landtag Brandenburg gehen zu Ende

Guben, 15. September 2014

Monika Schulz-Höpfner: "Ich kehre der Politik nicht völlig den Rücken, sondern kehre zu meinen Wurzeln zurück. Ich habe als Kreistagspräsidentin im Kreistag Spree-Neiße für die nächsten 5 Jahre noch eine schöne Aufgabe vor mir."


LANDTAGSWAHL: Zweiter Platz für M. Schulz-Höpfner nach Ministerpräsident im Wahlkreis

Guben, 14. September 2014

WK41 - Stadt Forst (Lausitz), Stadt Guben, Gemeinde Schenkendöbern, Amt Peitz

Erststimmen der ersten 3 Plätze: (Vorläufiges Endergebnis)

49,49 % Dr. Woidke, Dietmar (SPD)

18,81 % Monika Schulz-Höpfner (CDU)

12,40 % Carsten Heintze (AfD)

Quelle: http://www.lkspn.de/wahl/ltw14/ltw41_1/


Hierzulande: Abgeordnete würdigt 20 Jahre Seniorenvertretung in der Stadt Guben

Guben, 06. September 2014

Die CDU-Landtagsabgeordnete Monika Schulz-Höpfner reihte sich am Samstagnachmittag in die lange Reihe der Gratulanten ein, die sich anlässlich des 20jährigen Bestehens des Seniorenbeirats in der Stadt Guben im Fabrik e.V. eingefunden hatten. Monika Schulz-Höpfner lobte das hohe ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des städtischen Seniorenbeirates: "Sie sind erster Ansprechpartner und wichtiger Impulsgeber für die politische Ebene und die Stadtverwaltung in allen Senioren betreffenden Fragen".  


Hierzulande: Ein Anlass zum Feiern- 20 Jahre Gubener Appelfest!

Guben, 06. September 2014

Im Jahr 1995 wurde das auf die alte Obstanbautradition in Guben zurückgehende Appelfest  erstmal veranstaltet. Auch in diesem Jahr hat der Marketing und Tourismus Guben e.V. (MuT) wieder ein großes Programm rund um den Apfel zusammengestellt, das Groß und Klein unterhält. Pünktlich um 13 Uhr eröffnete Schirmherrin und Ministerin Prof. Dr. Johanna Wanka am Samstag die bunte Festveranstaltung und gratulierte den Gubenern ganz herzlich anlässlich des runden Veranstaltungsjubiläums.

Seit Jahren unterstützt Monika Schulz-Höpfner (Mitglied im MuT) die Veranstaltung: "Es macht mich stolz, dass unser Appelfest heute auch überregional ein kultureller Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist."

 

Bildquelle: MdL


Hierzulande: Landtagskandidatin mit Info-Stand auf dem Gubener Dreieck

Guben, 06. September 2014

In Guben konnten die Wählerinnen und Wähler ihre CDU-Landtagskandidatin Monika Schulz-Höpfner am Samstagvormittag auf dem Gubener Dreieck in der Altstadt treffen.

Unterstützt wurde die Kandidatin bei ihrem Info-Stand von Karl-Heinz Mischner, dem Vorsitzenden der CDU-Fraktion in der Gubener Stadtverordnetenversammlung.

Die Passanten bewegte vor allem die derzeitige Situation in der Pflege sowie auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Außerdem formulierten die Bürgerinnen und Bürger klare Forderungen zur Verbesserung der Sicherheitssituation in der Grenzregion.

Bildquelle: MdL


Hierzulande: Vereinsmeisterschaft beim Forster Seesportklub e.V.

Forst/L., 30. August 2014

Am vergangenen Samstag veranstaltete der Forster Seesportklub e.V. wieder eine Vereinsmeisterschaft im Seesportmehrkampf. Es konnte sich auch im Knoten und Wurfleinewerfen ausprobiert werden.  Am Ende des Tages gab es für die Landtagsabgeordnete Monika Schulz-Höpfner viele Urkunden und einen Pokal an die teilnehmenden Sportfreunde zu übergeben.

Die CDU-Frau: "Es hat mir wieder viel Spaß gemacht, bei den Vereinsmeisterschaften dabei zu sein. Ein tolles Erlebnis, was die Vereinsmitglieder auf die Beine gestellt haben. Mein Glückwunsch geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer."

Bildquelle: H.-J. Kuschel


Hierzulande: Forster Bürgerinnen und Bürger im Gespräch mit Landtagskandidatin

Forst/ Lausitz, 28. August 2014

An einem Info-Stand auf der Forster Promenade stellte sich die Landtagsabgeordnete und CDU-Kandidatin Monika Schulz-Höpfner am Freitagvormittag den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Gesprächsthemen waren unter anderem die Situation im Gesundheitswesen und in der Pflege, Fragen zur Brandenburgischen Bildungslandschaft und zum aktuellen Thema Asylpolitik.

Am Mittwoch können Sie Monika Schulz-Höpfner nochmals zwischen 10 und 12 Uhr in Forst zum Gespräch treffen!

Bildquelle: MdL

 


Hierzulande: Hand in Hand für eine Energiewende über Grenzen hinweg

Schenkendöbern, 23. August 2014

Als Höhepunkt des diesjährigen Klimacamps in Kerkwitz fand am Samstag eine ganz besondere Aktion statt. Mehr als 7.500 Anwohner und Vertreter von Umweltorganisatoren reichten sich über eine Länge von mehr als 7 Kilometern die Hände, um für eine Energiewende zu protestieren und gegen die Vernichtung weiterer Dörfer im Zuge der Braunkohleförderung in der Lausitz und in Polen. Die Menschenkette verband die beiden von der Abbaggerung bedrohten Orte Kerkwitz (Gemeinde Schenkendöbern) und Grabice (Woiwodschaft Lubuskie).

Auch die Landtagsabgeordnete Monika Schulz-Höpfner (CDU) reihte sich in Kerkwitz in die Menschenkette ein. Die Abgeordnete: "Ein tolles `Wir-Gefühl` hatten wir an diesem Nachmittag. Mein besonderer Dank geht an die vielen Unterstützer aus nah und fern, die sich im Zuge unseres friedlichen Protests am heutigen Tag mit den von der Abbaggerung bedrohten Dorfbewohnern solidarisch gezeigt haben."  

Bildquelle: MdL

 


Hierzulande: Kinderfreundliches Sommerfest der CDU Spree-Neiße in Noßdorf

Forst / L., 22. August 2014

Das diesjährige Sommerfest des CDU-Kreisverbandes Spree-Neiße fand auf dem Gelände des Mühlenvereins Noßdorf in Forst statt. Die CDU-Landtagskandidaten Monika Schulz-Höpfner und Raik Nowka nutzten die Gelegenheit, ihre politischen Ziele für die Landtagswahl im September vorzustellen.

Am Nachmittag gab es zudem die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Mühlenführung durch die Vereinsmitglieder und die kleinsten Veranstaltungsbesucher konnten sich auf dem weitläufigen kinderfreundlichen Gelände ordentlich austoben. Und fürs leibliche Wohl war durch ein leckeres Grillbuffet natürlich auch gesorgt.  / Bildquelle: MdL

 


Hierzulande: CDU-Landtagsabgeordnete und Peitzer Bürger im Gespräch

Peitz, 22. August 2014

Die Landtagsabgeordnete Monika Schulz-Höpfner lud am Freitag zu einem Freiluft-Gespräch auf dem Peitzer Marktplatz zu aktuellen politischen Fragen ein.

Monika Schulz-Höpfner: "Ich hatte heute sehr interessante und nette Gespräche mit den Peitzerinnen und Peitzern. Da komme ich gern wieder!"

Wo und wann Sie wieder mit Ihrer CDU-Landtagskandidatin ins Gespräch kommen können, finden Sie in Kürze auf dieser Seite.

Bildquelle: MdL


PRESSEMITTEILUNG vom 07. August 2014

Schlichtungsstelle für Bergbauschäden kommt noch in diesem Jahr

Zu den aktuellen Entwicklungen erklärt die Lausitzer Landtagsabgeordnete Monika Schulz-Höpfner (CDU):

"Nach mehreren Gesprächen mit Vertretern von betroffenen Gemeinden und Interessenvertretern steht jetzt fest, dass die Schlichtungsstelle für Bergbauschäden noch in diesem Jahr eingerichtet wird. Auch die Finanzierung für dieses Jahr ist gesichert. Ich hoffe, dass die Schlichtungsstelle Ende September ihre Arbeit aufnimmt. Damit hätten die von Bergbauschäden betroffenen Haus- und Grundstücksbesitzer in der Brandenburger Braunkohleregion endlich einen unabhängigen Ansprechpartner in einem für alle transparenten und nachvollziehbaren Verfahren. Die bisherige Verfahrensweise der Anerkennung von Bergbauschäden war äußerst intransparent und abhängig vom jeweiligen Wohlwollen des Schadens verursachenden Unternehmens.

Den Betroffenenvertretern wurde zugesichert, dass die Einrichtung der Schlichtungsstelle in den Räumen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus allein aus organisatorischen Gründen erfolgt um eine zügige Funktionsfähigkeit der Schlichtungsstelle herzustellen. Diese Entscheidung wurde vorab vom "Netzwerk Bergbaugeschädigter e.V. der Lausitzer Braunkohleregion" kritisch gesehen, die wegen der räumlichen und inhaltlichen Unabhängigkeit der Institution die Anbindung der Schlichtungsstelle am Menschenrechtszentrum gefordert hatten. Eine regelmäßige Überprüfung der Arbeit der Schlichtungsstelle ist unerlässlich und sollte erstmalig nach 2 Jahren erfolgen."

Mit einer Schlichtungsstelle soll den Bergbauschadensbetroffenen in einem für sie kostenfreien und transparenten Verfahren eine sachgerechte Hilfe in Bergbauschadensfällen angeboten werden. An die Schlichtungsstelle können sich Bergschadensbetroffene wenden, wenn sie mit dem Ergebnis des direkten Einigungsversuchs mit dem Bergbauunternehmen nicht einverstanden sind. Mit hohen Kostenrisiken verbundene gerichtliche Auseinandersetzungen zur Klärung etwaiger Ersatzansprüche gegen das bergbaubetreibende Unternehmen könnten damit vermieden werden. Nach einem erfolglosen Schlichtungsverfahren steht den Betroffenen jederzeit der Rechtsweg offen.


Eine Frau für unsere Region!

>> weitere aktuelle Nachrichten